Informationen für Grundschuleltern und zukünftige Fünfer

              

Die Französische Schule Tübingen - das macht uns aus!

Eine Schule für Alle

  • Für uns ist es normal, anders zu sein.
  • Die Gemeinschaftsschule ist eine Schule, an der alle Kinder länger gemeinsam und respektvoll miteinander lernen.
  • Kinder aus unterschiedlichen Kulturen und verschiedenen Elternhäusern lernen bei uns, mit Besonderheiten oder Anderssein von Menschen umzugehen.
  • Demokratische Bildung und das Übernehmen gesellschaftlicher Verantwortung können so am besten erlernt werden.

 

Unterrichtsprinzipien

  • An unserer Gemeinschaftsschule lernen die Kinder Eigenständigkeit und sie lernen ihr Lernen zu organisieren.
  • Individuelles Lernen und kooperative Lernformen wechseln sich ab.
  • Der Lernfortschritt wird je nach persönlicher Situation begleitet.
  • Durch offene Aufgabenformate werden die Kinder dort abgeholt, wo sie stehen.

Profil

  • ab Stufe 6 Französisch
  • ab Stufe 7 Französisch, Technik oder AES (Alltagskultur, Ernährung und Soziales)
  • ab Stufe 8 Spanisch, NWT (Naturwissenschaft und Technik) oder Bildende Kunst

Schulalltag

  • Der Umgang mit den Kinder ist von Gelassenheit und Vertrauen geprägt.
  • Uns ist es wichtig, dass Kinder angstfrei in die Schule kommen.
  • Bei Konflikten und Problemen gibt es vielfältige Unterstützungangebote durch Lernberatung, Lerngruppenrat, Gruppenpädagoginnen und die Schulsozialarbeit .

Leistungsmessung

  • Bei uns gibt es vielfältige Formen der Leistungsmessung (Präsentationen, Tagebücher, Modelle, schriftliche Kompetenznachweise usw) und eine individuelle Rückmeldung.
  • Die Leistungsmessung ist schülergerecht: Stärken stärken - Schwächen verbessern

Lernentwicklungsberichte und -gespräche/ Lernberatung

  • Bei uns gibt es regelmäßige persönliche Gespräche und Austausch mit den Kindern und Eltern, die Lernentwicklungsgespräche finden zweimal pro Jahr statt.
  • Der Lernentwicklungsbericht ist eine Leistungsrückmeldung in Textform, dadurch kann herausgelesen werden, was das Kind kann, diese Möglichkeit bieten Noten nicht. Hier werden auch individuelle Lernfortschritte dokumentiert.
  • Im Lerncoaching werden regelmäßige Einzelgespräche mit allen Schüler*innen geführt, bei denen das Lernen und die Persönlichkeitsentwicklung im Vordergrund stehen

Hausaufgaben

  • Aufgaben werden in der Schule bearbeitet, während der ILe-Zeit (Individuelle Lernzeit), hier unterstützen die Lehrkräfte und pädagogischen Mitarbeiter*innen die Schüler*innen in ihrem Lernprozess

Digitale Bildung

  • Es gibt ausreichend Endgeräte an allen Standorten (iPads, Laptops, PCs), auch Leihgeräte, die das Lernen von zu Hause aus ermöglichen.
  • Wir arbeiten mit unserer Lernplattform Moodle ab Stufe 5 in allen Lerngruppen.
  • Im Basiskurs Medienbildung, im Aufbaukurs Informatik, in der Robotik-AG und innerhalb aller Fächer lernen die Schüler*innen, digitale Geräte im Schulalltag zu nutzen und damit Lernprodukte zu erstellen.
  • Unsere Schule verfügt über vier PC-Räume, 3 iPad-Wägen, Beamer und Laptops / Apple-TV bzw. interaktive Whiteboards in allen Unterrichtsräumen und ein digitales Filmstudio.