alt text

Jahrgangsübergreifendes Lernen

In unseren Lerngruppen lernen ab dem Schuljahr 2018/19 Kinder der Stufen 1 bis 2 und 3 bis 4 zusammen. Bisher waren die Stufen 1 bis 3 in jahrgangsgemischten Lerngruppen zusammengefasst.

Jahrgangsübergreifende Lerngruppen ermöglichen jedem Kind seinen individuellen Lernweg. Jedes Kind arbeitet seiner Leistungsmöglichkeit entsprechend und wird in seinen Stärken bestätigt.           

Die Kinder erarbeiten sich viele Inhalte selbst, in ihrem Tempo und mit der ihnen eigenen Herangehensweise. Die Kinder können sich gegenseitig helfen: Der Zweitklässler hilft dem Erstklässler weiter, umgekehrt hilft der Jüngere auch dem Älteren, weil jeder sein Wissen auf neue Art anwenden muss und damit sein Verständnis vertieft. Die Lehrkräfte können sich einzelnen Kindern und kleinen Gruppen zuwenden. Dabei können sie dem Kind helfen, den eigenen Lernweg zu finden. Um es mit Maria Montessori zu sagen: „Hilf mir, es selbst zu tun.“


Kinder lernen Lernen - Jedes Kind ist anders

So einzig und eigenartig jedes Kind ist, so einzig und eigenartig lernt es auch am effektivsten. Diese Individualität gilt es zu berücksichtigen und zu fördern.

Gleichen Schritt und Tritt zu verlangen beachtet nicht die unterschiedliche Anstrengung für kleine und große Beine.“ (Ruth C. Cohn)

Die Kinder erarbeiten sich viele Inhalte selbst, in ihrem Tempo und mit der ihnen eigenen Herangehensweise. Arbeiten werden oft mit einem Partner oder in der Gruppe erledigt, und die Kinder können sich gegenseitig helfen: Der Drittklässler hilft dem Erstklässler oder Zweitklässler weiter, umgekehrt hilft der Jüngere auch dem Älteren, weil jeder sein Wissen auf neue Art anwenden muss und damit sein Verständnis vertieft. Die Lehrkräfte können sich einzelnen Kindern und kleinen Gruppen zuwenden. Dabei können sie dem Kind helfen, den eigenen Lernweg zu finden. Um es mit Maria Montessori zu sagen: „Hilf mir, es selbst zu tun.“


Die Kinder können lernen

  • sich ihre Zeit einzuteilen,
  • mit einem Partner oder zu mehreren zusammen zu arbeiten,
  • Verantwortung für die eigene Arbeit und den eigenen Lernfortschritt zu übernehmen,
  • selbstständig zu arbeiten,
  • das Lernen zu lernen,
  • ihr Wissen an andere weiterzugeben.


Schulanfang in altersgemischten Lerngruppen

Schulanfang ist für alle Beteiligten aufregend: Für das Kind, für die Eltern und auch für die Lehrkräfte. Unseren Schulanfängern bereiten wir in ihrem letzten Kindergartenjahr einen guten Übergang mit verschiedenen Kooperationsangeboten: Schulhaus kennen lernen, Vorlesestunden, Teilnahme an Theateraufführungen und an Festen, Besuch einer Lerngruppe während der Schulzeit. Die Kinder sind in der Regel wissbegierig und neugierig, und vor allem kommen sie mit dem Wunsch, etwas lernen zu wollen. Eltern begleiten Ihr Kind mit guten Gedanken, dass es den Anforderungen der Schule standhalten möge und etwas lerne.

>>> unsere Kindergartenkooperationsbroschüre zum Download

Im Gegensatz zu einer Jahrgangsstufe sind in einer altersgemischten Lerngruppe nur ungefähr ein Drittel Schulanfänger. Sie werden von den Kindern ihrer Lerngruppe liebevoll aufgenommen. Die mittleren und großen Kinder übernehmen die Patenschaft für die Jüngsten. In ihrer Lerngruppe begegnen die Schulanfänger vom ersten Tag an im täglichen Umgang den älteren Kindern. Diese geben wie selbstverständlich schon Gelerntes und auch die täglichen Regeln und Rituale an sie weiter. Sie können sich vieles erklären oder zeigen lassen, ohne Erwachsene zu brauchen. Kleine Hilfsdienste wie Schuhe binden, sich vor und nach dem Schwimmen umkleiden, auf die Toilette gehen etc. verteilen sich auf viele Helfer. Gleichzeitig erfahren auch die Mittleren und Größeren wie viel sie schon können und was sie in der Schule schon gelernt haben.

Gemeinsamer Unterricht in jahrgangsgemischten Lerngruppen ist immer differenzierter Unterricht. Entwicklungs- und Leistungsalter sind auch bei Kindern mit gleichem Lebensalter nicht identisch. Das Vorwissen und die Vorerfahrungen, die jedes Kind mitbringt sowie die Fähigkeiten, Talente und Begabungen eines jeden Einzelnen sind wichtige Schätze. Von anderen anerkannt und verstanden zu werden tut gut und bringt Lernen in Gang. Jeder hat Stärken, die er einbringen kann. Sie gilt es zu beachten, zu respektieren, zu wecken oder zu entdecken und zur Entfaltung zu bringen. Wertschätzung kleiner und großer Schritte erfahren die Kinder in der direkten Kommunikation (mit Mitschülern, Lehrern und Erziehern), in verschiedenen Rückmeldungen, durch die eigene Dokumentation im Lerntagebuch oder über ihre kleinen Präsentationen.

Jahrgangsmischung

Ab dem Schuljahr 2018/19 lernen Kinder der Stufen 1 bis 2 und 3 bis 4 zusammen. Bisher waren die Stufen 1 bis 3 in jahrgangsgemischten Lerngruppen zusammengefasst.

Nähere Infos zur Jahrgangsmischung findet man HIER.


Was gibt's diese Woche zu Essen?

--> Speisepläne Frensa (Berg)

--> Speisepläne Sander Catering (Tal)


GMS-Oberstufe

Infos zur GMS-Oberstufe und einen Link zum Anmeldeformular findet man auf der Homepage der GMS West.

Weitere Infos zur Oberstufe, die ab September 2018 in Stufe 11 starten wird, findet man HIER.